Und plötzlich sitze ich kaputtgedrogt in meinem kleinen zimmer und sehe, dass alles so ist wie zuvor. Ich bin besessen. Von C. Besessen von mir. Meinem Körper. Zahlen. Essen. Drogen. und Musik. Ich bin leider nicht so kaputt wie ich gerne wäre. Ich wäre gerne so kaputt, dass sich eine einzige Person nach mir umdreht und mich fragt was denn los sei.

Ich möchte eine einzige Person haben, bei der ich mich nicht wie das letzte Arschloch fühle, wenn ich mein Innerstes nach außen kehre. Doch so etwas gibt es nicht. Nicht für mich.

Mein Leben lang habe ich meinen Selbsthass auf meinen Vater projiziert, dess er ist mir am ähnlichsten.ICH BIN GENAUSO WIE ER!!! Ich kann mcih selbst nicht zerstören- zumindest nicht völlig-, und so versuche ich ihn zu zerstören.

Was ist bei mir nur falsch gelaufen. Wieso bin ich so traurig? Wieso kann ich nicht fliegen? Wieso sehen meine Schulterblätter nicht aus wie Flügel. Da ist überall fett. Doch auch dies ist ein eher kleines Problem.

I am human and I need to be loved.

Ich weiß nichtmehr weiter. Ich kann meiner Existenz schon seit geraumer Zeit nichtmal die Andeutung von einem Sinn geben. Nichtmal vorlügen.

Ich glaube nichtmal, dass ich 18 Jahre alt werde. Das ist alles zuviel.

Wiederhole ich mich?

17.1.10 03:18

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Taft (20.2.10 18:21)
suchst du nen twin?


liloano (2.12.11 21:16)
ohjee.. ich weiß wie du dich fühlst. aber nach regen kommt sonne, nach schlechten tagen folgen gute!
du schaffst das, auch allein.

gib nicht auf.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen